A1-Bescheinigung: Ende in Sicht?

Die Europäische Union zieht die zum 1. Mai 2010 eingeführte A1-Bescheinigung wieder aus dem Verkehr. Darauf haben sich das Europäische Parlament, der Rat der Europäischen Union und die Europäische Kommission bereits im März dieses Jahres geeinigt. Wann Unternehmen von der lästigen Pflicht befreit werden, für jede noch so kurze Geschäftsreise ins Ausland ein entsprechendes Formular beantragen zu müssen, steht allerdings noch nicht fest. Klar ist nur, dass der EU-Rat die erste Chance für die Vereinbarung einer Deadline bereits versäumt hat: Da sich die Mitglieder bei ihrem jüngsten Treffen nicht auf eine gemeinsame Position verständigen konnten, wurde das Thema auf eine spätere Sitzung verschoben.

Damit ist offen, ob es im Laufe der aktuellen EU-Präsidentschaft Rumäniens noch gelingen wird, eine rechtskräftige Änderung herbeizuführen. Fachkreise gehen mittlerweile davon aus, dass dies wohl erst in der zweiten Jahreshälfte der Fall sein wird.

In Hinblick auf die Pflicht, eine A1-Bescheinigung mitzuführen, bleibt vorläufig also alles beim Alten. Einziger, wenn auch schwacher Trost: Reisen Mitarbeiter im Laufe eines Jahres häufiger in dasselbe Land, können Unternehmen mitunter die Regelungen für Mehrfachbeschäftigungen in Anspruch nehmen und eine zeitlich unbefristete A1-Bescheinigung beantragen.