Fraport am Limit: „Besser nichts dem Zufall überlassen“

Am Frankfurter Flughafen wird es mit dem Beginn der Sommerferien noch enger als es sowieso schon ist. Nachdem das Passagieraufkommen bereits im Mai um satte 9,5 Prozent zugelegt hatte, kommen mit dem Auftakt der Urlaubssaison viele weitere Passagiere hinzu: Unterm Strich rechnen die Flughafenbetreiber mit bis zu 235.000 Fluggästen täglich. Das sind immerhin 60.000 mehr als im Tagesdurchschnitt des Vorjahres – und definitiv genug, um am Check-in und bei der Sicherheitskontrolle für deutlich längere Warteschlangen zu sorgen. Enger als sonst dürfte es auch in den Parkhäusern werden: Der Frankfurter S-Bahn-Tunnel wird umgebaut und bleibt während der Sommerferien gesperrt, sodass mehr Fluggäste mit dem Auto anreisen werden.

Andreas Schneider, Vice President Sales & Marketing, Account Management und Consulting Services DER Business Travel, rät deshalb dazu, auch beim Parken am Flughafen nichts dem Zufall zu überlassen: „Mit unserem Airport Parking Service lassen sich auch noch kurzfristig gut gelegene Parkplätze zu günstigen Preisen buchen. Das spart Zeit, Geld und Nerven – nicht nur in Frankfurt, sondern auch an vielen anderen europäischen Flughäfen und Hotels.“