GBTA: Handlungsempfehlungen für harten Brexit

Die Global Business Travel Association GBTA empfiehlt Reiseeinkäufern und Travel Managern, die möglichen Auswirkungen eines ungeregelten Brexits auf ihr Reiseprogramm und die Reisenden zu analysieren. Dazu gehöre beispielsweise die Anfertigung einer Übersicht bereits gebuchter Flüge, die möglicherweise nicht mehr bedient werden können, weil britische Airlines bei einem harten Brexit Gefahr laufen, die dafür erforderlichen Genehmigungen zu verlieren. Darüber hinaus rät die GBTA dazu, sich bei den Fluggesellschaften über den aktuellen Stand ihrer Kapazitätsplanung zu informieren und in enger Abstimmung mit dem Geschäftsreisedienstleister sicherzustellen, dass die Mobilität auch im Falle eines harten Brexits erhalten bleibt.