Kundenservice: Geschäftsreisende trotz COVID-19 zufrieden

Wenn am Himmel gar nichts mehr geht, ist im Kundenservice der Travel Management Companies meistens die Hölle los. Die Leitungen glühen. Jeder will wissen, wie es weitergeht, und die Service Teams können die vielen plötzlichen Anfragen gar nicht so schnell beantworten wie sie hereinkommen. Die Folge sind in der Regel spürbare Einschränkungen der Servicequalität.

Dass es auch anders geht, zeigen die Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsuntersuchungen, die American Express GBT unter besonderer Berücksichtigung der Auswirkungen von COVID-19 durchgeführt hat. Das Resultat: Obwohl die Pandemie den Luftverkehr im März dieses Jahres massiv beeinträchtigte, weltweit mehr als 35.000 Reisende unterstützt und mehr als 120.000 Erstattungen bearbeitet werden mussten, lag die Zufriedenheitsquote der Reisenden bei 91 Prozent.

Ermöglicht wird die kontinuierlich hohe Servicequalität durch ein neu ins Leben gerufene Incident Management Response Team (IMR-Team), das den Kundenservice in die Lage versetzt, selbst große Anfragenvolumen schnell und effizient zu beantworten.

Seit März investiert American Express GBT in zahlreiche neue Lösungen, um Reisende zu unterstützen. Neben dem Incident Management Response Team gehören dazu unter anderem auch verbesserte Benachrichtigungs- und Messaging-Lösungen sowie Travel Vitals, eine zentrale Datenbank mit aktuellen Reiseinformationen. GBT wird sich auch in Zukunft darauf konzentrieren, Reisende unterwegs auf dem Laufenden zu halten und zu unterstützen.

Wie Sie als Kunde von DER Business Travel von diesen Services profitieren können, erfahren Sie von Ihrem Account Manager.

Keine Kommentare