MICE-Portale: weiter auf dem Vormarsch

Wenn es um die Buchung von MICE-Leistungen in Tagungshotels geht, entscheiden sich Einkäufer und Travel Manager immer öfter für MICE-Portale. Während die digitalen Plattformen über alle Veranstaltungsstätten hinweg seit 2015 nahezu unverändert bei 10,8 Prozent liegen, wickelt die Tagungshotellerie bereits jede fünfte Buchung über Portale ab. Selbst Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern bringen es hier noch auf stolze zehn Prozent.

Gleichwohl bestätigt sich erneut die Regel, nach der die Bereitschaft zur Nutzung von MICE-Portalen mit zunehmender Größe der Veranstaltung sinkt. Das gilt erst recht, wenn man neben Tagungshotels auch Tagungsstätten wie Event-Locations und Veranstaltungszentren einbezieht: Im Meeting & Event Barometer 2018/2019 attestieren die Herausgeber Veranstaltungen mit 20 bis 50 Teilnehmern einen Anteil von 12,1 Prozent und solchen mit 50 bis 250 Teilnehmern immerhin noch 10,2 Prozent. Bei 250 bis 1.000 Teilnehmern bringen es Buchungsportale auf 6,1 Prozent, darüber nur noch auf 3,3 Prozent.

Für Jochen Rathei, Hauptabteilungsleiter DER Corporate Solutions, sind die Ergebnisse des aktuellen Meeting & Event Barometers keine Überraschung. „Wir beobachten schon länger, dass Travel Manager und Einkäufer zunehmend interessiert sind, aus dem Geschäftsreisebereich bekannte Prozesse auf den Einkauf von Meetings und Tagungen zu übertragen und die Beschaffung zu systematisieren. Mit unseren MICE Solutions und Meeting Services bieten wir Ihnen die Lösungen, die Sie dafür brauchen: Ein Buchungsportal mit klar strukturierten Anfrage- und Buchungsprozessen, mit dem sich der Einkauf geeigneter Locations, Tagungsräume, Hotelzimmer und Tagungspauschalen ebenso im Handumdrehen erledigen lässt wie die Buchung der technischen Ausstattung.“

Das Meeting & Event Barometer untersucht als einzige Studie in Deutschland sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich und wird jährlich herausgegeben. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). Die Studie wurde bereits zum neunten Mal vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW) durchgeführt.